Weltrereise
Weltreise
LESEN > ASIEN > LAOS > DOs und DON’Ts in Laos
DOs und DON’Ts in Laos
Weltreise-Berichte aus Laos

Do`s und Don`ts in Laos

Wenn man in exotische oder zumindest fremde Länder reist, kann man vieles falsch machen, selbst wenn man es gut meint. Um das Reiseland in seiner ganzen Fülle erleben zu können, gibt es vieles was man beachten, unternehmen oder unterlassen sollte. Die touristische Entwicklung von Laos schreitet nur langsam voran und noch immer leben große Teile der Bevölkerung von der Landwirtschaft. Daher gibt es außerhalb der Städte viel Gelegenheit Kontakte mit den Einheimischen zu knüpfen und die ursprünglichen regionalen Kulturen hautnah zu erleben. Wie Du Missverständnisse vermeidest, erfährst Du hier …

 






Do:
  • Nutze die langsamen und manchmal unbequemen öffentlichen Busse. Mit einem Korb voller Hühner auf dem Schoß plaudert es sich leichter als durch getönte Fenster eines klimatisierten Minivans.
  • Miete Dir sooft es geht ein Moped und fahre einfach über Land und durch Dörfer. So kannst Du mehr erleben als auf vielen geführten Touren, die Dich zu kommerziell bestens vorbereiteten „Bergvölkern“ bringen.
  • Verhalte Dich respektvoll gegenüber den Einheimischen und beachte die Besonderheiten der buddhistischen Kultur.
  • Lass’ Dich auf ein Pläuschchen mit Mönchen oder Novizen ein. Sie teilen gerne ihre Gedanken mit Dir.
  • Probiere die leckeren Sandwiches und Fruchtshakes in Luang Prabang.
  • Bringe ausreichend Zeit mit, denn in Laos ticken die Uhren manchmal etwas langsamer.

Don`ts:
  • Die Berührung des Kopfes gilt als sehr unhöflich und verunreinigt zudem den Sitz der Seele. Kinder sind von dieser Regel nicht ausgenommen.
  • Ziehe Deine Schuhe beim Betreten von Tempeln oder Häusern aus.
  • Nicht aufregen, wenn es mal nicht so läuft wie geplant. Hartnäckiges und freundliches Nachfragen bringt Dich ans Ziel.
  • Die Wege in Ostlaos verlassen. Es sei denn, Du hast keine Angst vor Blindgängern.
  • Bettlern und insbesondere Kindern Geld geben. Sie werden nur von diesen „Gaben“ abhängig.
  • Aufgeben beim Verhandeln. Dies ist Alltag für Laoten und sie können es besser als Du. Wenn Du aber klaglos den geforderten Preis akzeptierst, zahlst Du nicht nur viel zu viel und verdirbst die Preise für andere Reisende mit kleinerem Geldbeutel, Du wirst außerdem zum Gespött der Einheimischen.
  • Vom „Special Menue“ in Restaurants bestellen. Drogen sind auch in Laos illegal.




 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Aktuelle Uhrzeit Laos: